AE-event Agentur für Erlebnisevent und Tourismus | Unterirdisches und Oberirdisches Köln
15935
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15935,page-child,parent-pageid-15820,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Unterirdisches und Oberirdisches Köln

Unterirdisches und Oberirdisches Köln –

Führung ins römische Zeitalter

Das goldene Herz der Führung ins archäologische Köln ist das Praetorium. Vor über 2000 Jahren kamen die Römer nach Köln. Heute noch entdecken Archäologen Gräber, Paläste, Thermen und Kanäle und erforschen diese kulturellen Hinterlassenschaften. Man muss nur wie Indiana Jones in die Tiefe hinabsteigen, da kann man noch viel entdecken.

Unser Herzstück zum Abschluss von der Führung. Tief unter der Erde hat das Köln der Römer überdauert. Zeuge davon ist das Praeorium, der Statthalterpalast. In vier Jahrzehnten entstanden unterschiedliche Paläste, deren Überreste in der Grabung zu erkennen sind. Direkt daneben gehen wir durch einen antiken Abwasserkanal. Die Römer führten das

Frischwasser über eine mehr als 100 Kilometer lange Leitung aus der Eifel an. Das Schmutzwasser entsorgten sie in den Rhein. Der Stand ihrer Technik wurde erst im 19. Jahrhundert wieder erreicht. Von unserem Treffpunkt gehen wir ins Domparkhaus zu einem der spektakulärsten Fundorte in ganz Köln, dort verbirgt sich hinter dem Eingang zur Tiefgarage eine der ursprünglichen Stadtmauern Kölns mit dem „Anno-Loch“.

Wir bestaunen beim Römisch-Germanisches Museum das Dionysos-Mosaik, es besteht aus ca. 1,5 Millionen Mosaiksteinen – etwas Schöneres ist auch in Italien schwer zu finden.

Über die „Hafenstraße“ führt uns unser Weg zu Groß St. Martin einer der zwölf großen romanischen Kirchen in der Kölner Innenstadt. In der Krypta besichtigen wir Reste eines römischen Wasserbeckens und großer Speicherbauten (Horrea). Von Groß St. Martin geht’s über den Alter Markt beim historische Kölner Rathaus vorbei zu unserer Letzen Station das Praetorium, da dauert die unterirdische Führung ca. 1 Stunde.

Dauer der ganzen Führung ca. 2 Stunden.

Gruppenpreis:
Euro 160,00 bis 16 Personen inkl. Mwst.
Euro 180,00 bis 25 Personen inkl. Mwst
zzgl. Eintritte von Groß St. Martin und Praetorium € 4,00 pro Person (bei Rechnungsstellung für den Eintritt zzgl. 19% MwsT). (Maximum der Gruppengrösse 25 Teilnehmer)

Uhrzeiten:
Dienstag bis Sonntag ist eine individuelle Startzeit frühestens um 10:00 Uhr – spätestens um 15:00 Uhr möglich.
Jeden 1. Donnerstag im Monat ist die späteste Startzeit 18:00 Uhr
Am Montag und Dienstag ist diese Führung nicht möglich (Groß St. Martin ist am Montag geschlossen, das Praeorium ist am Dienstag geschlossen).

Gerne können wir Ihnen nach dieser Führung einen Tisch zum Essen reservieren.

Treffpunkt: vor beim Heinzelmännchenbrunnen, Am Hof 12-14, 50667 Köln.

Facebook